• servus@mankei.net
  • servus@mankei.net

1. Sind Peregrine Geschosse für die Jagd auf leichtes, europäisches Wild geeignet?

Peregrine Geschosse sind härter als konventionelle Bleigeschosse und liefern unvergleichliche Tiefenwirkung. Erst die einzigartige Geschossspitze (Peregrine Meplat) von Peregrine Jagdgeschossen initiert die zuverlässige Deformation des Geschosses. Durch die Peregrine-Meplat-Technologie deformieren Peregrine Geschosse zuverlässig auch bei geringen Geschossgeschwindigkeiten, weiten Entfernungen und geringem Geschosswiederstand.

2. Wo finde ich Ladedaten für Peregrine Geschosse?

Peregrine Geschosse sind hoch präzise und einfach zu Laden. Wir verwenden Wiederlade-Software zur Entwicklung von Laborierungen. Auf der offiziellen Hompeage von Peregrine finden Sie Ladedaten zum kostenlosen Download.*

*Die verlinkten Ladedaten sind nur als Richtwerte für erfahrene Wiederlader gedacht. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Wiederladedaten.

*Ladedaten mit europäischen Pulvern sind rar. Bitte teilen Sie ihre Ladedaten mit uns per Email an servus@mankei.net.

3. Welche Wiederlade-Software ist für die Entwicklung von Laborierungen mit Peregrine Geschossen geeignet?

Wir arbeiten dem kostenlosen Gordons Reloading Tool und QuickLoad. Bei der Verwendung von Gordons Reloading Tool wählen Sie "Massiv Kupfer, reibungsarm" im Menüpunkt Gasabdichtung.

4. Wie berechne ich Laborierungen mit Peregrine Geschossen in QuickLoad?

Peregrine Bullets hat eine kostenlose Datenbank für QuickLoad erstellt. Folgen Sie diesem Link zum Download und Installationshinweisen: https://peregrinemonolithics.com/peregrine-downloads/

5. Was ist die empfohlene Setztiefe von Peregrine VLR4 Rangemaster und VRG3 Bushmaster Geschossen

Die empfohlene Setztiefe für VLR4 Plainsmaster und VLR5 Solids ist das erste Führungsband. Das VRG3 Busmaster und VRG2 Solid sind konstruktionsbedingt kürzer als CIP-Maß. Die von Peregrine Bullets empfohlene Setztiefe ist das zweite Führungsband. Wir empfehlen die Verwendung einen Hülsenmundentgrater für VLD Geschosse mit langem Konus Wichtiger Hinweis: Bleifreie Geschosse sind länger und härter als konventionelle Bleigeschosse. Für Ladungen mit extremer Setztiefe empfehlen wir folgendes Vorgehen um einen festen Geschosssitz zu garantieren:

1. Verwendung eines Hülsenmundentgraters mit langem Konus

2. Hülsenhalsschmierung mit Wiederladegraphitpulver

3. Besonders konzentrische Ausrichtung von Setzmatritze und Wiederladepresse

4. Langsames Geschosssetzen mit mehrfacher Drehung der Hülse

6. Wie häufig muss ich meine Waffe bei Verwendung von Peregrine Geschossen reinigen?

Peregrine Geschosse verfügen über schmale Führungsbänder. Der Kupferabrieb ist geringer als bei herkömmlichen Bleifreigeschossen mit Entlastungsrillen oder massivem Geschosssteg. Reinigunsintervalle sind stark von der jeweiligen Waffe, Patrone, Umweltbedingungen und Reinigungsverfahren abhängig. Erfahrungsgemäß liegen erforderliche Reinigungsintervalle zwischen 50 und 300 Schuss.

7. Muss ich beim Geschosswechsel zu Peregrine Bullets eine chemische Laufreinigung durchführen?

Peregrine Bullets werden, im Gegensatz zu anderen Bleifreigeschossen, aus einer Kupferlegierung gefertigt. Die Kupferlegierung ähnelt dem Mantelmaterial vieler anderer Bleigeschosse. Eine chemische Reinigung ist nicht grundsätzlich erforderlich, sondern von Verschmutzungsgrad und Verträglichkeit von Peregrine Geschossen und anderen Geschossen abhängig.

8. Sind Peregrine Geschosse für "alte" Kaliber mit reduziertem Gasdruck geeignet.

In Afrika sind viele klassischische Mittel- und Growildkaliber bis heute im Einsatz. Peregrine fertigt eine Reihe von Geschossen für legendäre Patronen. Durch die bleifreie Bauweise sind bleifreie Geschosse, bei gleicher Geschosslänge meist etwas leichter als Bleigeschosse

Beispiele:

  • .318 fur 8x57 I - Peregrine Bushmaster 200 gr.
  • .330 für die legendäre .318 Westley & Richards - Peregrine Bushmaster 230 gr.
  • .413 für 10,3x60R - Peregrine Bushmaster 230 gr.
  • .423 für 10,75x68 - Peregrine Bushmaster 350 gr.

Durch schmale Führungsbänder der Peregrinegeschosse werden Gasdruck und Laufreibung verringert, so dass auch bei geringem Gasdruck hohe Geschossgeschwindigkeiten erzielt werden können. Durch die einzigartige Meplat Geschossspitze pilzen die Geschosse auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten klassicher Jagdpatronen zuverlässig auf.